Sie sind hier:

Globuli gegen Husten

Wie bei allen Erkältungssymptomen gilt 
bei Husten: In Innenräumen für ausreichende Luftbefeuchtung sorgen und viel trinken, um die Schleimhäute feucht zu halten. Wasser und Tee sind zu bevorzugen. Die Schleimhäute sind die erste Barriere gegen Krankheitserreger. Die trockene Heizungsluft begünstigt das Austrocknen und trägt so zur Schwächung unseres Abwehrsystems bei. Bei Erkältungssymptomen aller Art ist ein ansteigendes Fußbad sehr hilfreich; man kann es bei etwa 2-Jährigen schon anwenden. Warmes Wasser in eine Schüssel geben und nach und nach (vorsichtig!) heißes Wasser hinzu gießen, sodass die Temperatur des Wassers allmählich ansteigt. Die Intensität dieser Wasserbehandlung kann man durch die Zugabe von einer Handvoll Salz noch steigern. Dadurch hält das Wasser länger die Wärme. Homöopathisch kommen bei Husten folgende Mittel zum Einsatz:

· Bei trockenem, heiserem Husten, der plötzlich beginnt (besonders nachts): Aconitum D12

· Bei hartnäckigem Husten, der plötzlich und bellend beginnt: Belladonna D12

· Bei schmerzhaftem Husten und großem Durstgefühl: Bryonia D12

· Bei trocknem, krampfartigem Husten nach dem Hinlegen: Drosera D12

Wählen Sie je nach Symptomatik ein Mittel aus und geben davon 3 x 5 Globuli täglich.

Themen im aktuellen Heft sind u.a.:

- Vorsicht vor Fremden im Netz!
- Physik-WM in Peking
- Neurofeedback

Was meinen Sie?