Sie sind hier:

Zipfelmützen und Feen sind die Gewinner

Die Gewinner: Die Feengruppe der Kita "Haus des Kindes" und die Zipfelmützengruppe der Kita "Buratino"

Herrlich bunte Bilder, fantasievoll geklebte Kunstwerke, liebevoll gestaltete Pappkartons - die Resonanz der Kindergärten auf unseren "Kinderstube"-Malwettbewerb war überwältigend. Die Auswahl der Preisträger ist der Jury nicht leicht gefallen. Und am Ende gab's sogar zwei Gewinner! von Jana Olsen

Rund 500 Kinder aus 31 sächsischen Kitas haben beim Malwettbewerb mitgemacht. Sie haben gemalt, gebastelt, geklebt und sogar geklöppelt. Die Jury der Sächsischen Landesapothekerkammer war hin und weg von den Ideen der Kinder. Die Gewinner wurden schließlich ganz demokratisch per Abstimmung gewählt, zwei Einrichtungen erhielten dabei die gleiche Stimmenzahl:der Kindergarten "Buratino" in Marienberg und das "Haus des Kindes" in Marienberg-Zöblitz. "Dass beide Preisträger örtlich so nah beieinander liegen ist purer Zufall. Vielleicht gibt es ja im Erzgebirge besonders kreative Luft", schmunzelt Göran Donner, Vizepräsident der Sächsischen Landesapothekerkammer, die den Wettbewerb initiiert und die Preisgelder gestiftet hat.

Die Zipfelmützengruppe der Kita "Buratino" hatte gleich ein ganzes "Buch der Gesundheit" eingereicht. Kein Wunder, denn Bewegung und gesunde Ernährung werden hier groß geschrieben. Für die 26 Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren beginnt jeder Tag mit Frühsport. Eine Viertelstunde watscheln sie dann im Entengang durchs Zimmer, spielen Elefantenfußball oder Feuerball. Dass Obst und Gemüse gesund sind, wissen die Zipfelmützen vom gemeinsamen Obstfrühstück. Bananen stehen bei den Kindern hoch im Kurs, aber auch Paprika und Möhren. Miriam mag sogar rote Bete. Erwin gibt sich ganz bescheiden und meint: "Ich bin eigentlich ein Allesfresser."

Den Malwettbewerb der "Kinderstube" hatten die Erzieher spontan zum Anlass genommen, ein ganzes Projekt zum Thema gesunde Ernährung zu starten. "Wir haben uns gemeinsam mit den Kindern angeschaut, welche Lebensmittel wirklich gesund sind. Und wir haben Kleinigkeiten selbst zubereitet, wie Salate und Dips. Das hat den Kindern großen Spaß gemacht", erzählt Erzieherin Elke Ehnert. Dass bei der Aktion jede Menge Wissen hängen geblieben ist, haben die Kinder im "Buch der Gesundheit" dokumentiert. "Toll, dass unsere Idee, Gesundheitsthemen in den Kindergarten zu bringen, so gut eingeschlagen hat", freut sich Göran Donner.

Und wofür wollen die Knirpse das Preisgeld von 250 Euro am liebsten ausgeben?" Für eine Schaukel für den Garten!", ruft Lina sofort. "Was zum Balancieren", wünscht sich Mia. Auf alle Fälle soll es ein Spielgerät für draußen sein. Schließlich wollen die Kleinen fit sein für den großen Kita-Familienwandertag im Sommer. Bis zu zehn Kilometer geht's dann durch die Wälder der Umgebung.

Auch ein paar Kilometer weiter im Ortsteil Zöblitz ist die Freude über den 1. Platz groß. Die 18 Kinder der "Feengruppe" aus der Kita "Haus des Kindes" haben ein riesiges Plakat eingereicht. So groß, dass die Knirpse es nur zu viert tragen können. Darauf haben sich die Vorschulkinder selbst bei ihrem liebsten Bewegungsspiel gemalt und das Ganze noch nach Jahreszeiten sortiert. Und so sieht man Lina beim Skifahren, Cedric auf dem Skateboard oder Jette beim Drachen-steigen-lassen.

Bewegung wird auch im Kita-Alltag groß geschrieben, jeden Freitag geht es für die Feengruppe in die Turnhalle. "Was haben wir in letzter Zeit so lange üben müssen?", fragt Erzieherin Angelika Krause. "Hampelmann", rufen die Kinder. Der Beweis, dass sie ihn jetzt perfekt beherrschen, folgt sofort. Alle Kinder hopsen auf und nieder. Auch sonst spielen Gesundheitsthemen hier eine große Rolle. Jede Woche gibt es für alle einen "magischen Gemüseteller", der von einem Kind und seinen Eltern gefüllt wird. Zudem haben die Kleinen schon einen Erste-Hilfe-Kurs gemacht.

Vom Preisgeld wollen sich die Kinder am liebsten einmal komplett austoben, auf einem großen Indoorspielplatz in der Nähe. Und wenn noch was übrig ist, wollen sie den Vorgarten des Kindergartens auf Vordermann bringen.

Über den 3. Platz im Malwettbewerb und ein Preisgeld von 100 Euro freuten sich die Kinder der Kita "Felsenzwerge" in Gohrisch/Papstdorf. Gleich drei Gruppen haben ihren bewegten Alltag in Plakatform gestaltet. Und dabei haben sie festgestellt: Sich zu bewegen ist viel einfacher, als Bewegung aufs Papier zu bringen!

Themen im aktuellen Heft sind u.a.:

- Vorsicht vor Fremden im Netz!
- Physik-WM in Peking
- Neurofeedback

Was meinen Sie?