Sie sind hier:

Harnwegsinfekte

Beugen Blasenentzündungen vor: Cranberrys.

Besonders anfällig dafür sind Mädchen. Tipps zur Vermeidung und Therapie.

Krampfartige Schmerzen, häufiger Harndrang und Brennen beim Wasserlassen – Mädchen und Frauen machen sehr viel häufiger die Bekanntschaft mit den unangenehmen Symptomen einer Blasenentzündung als Männer. Das liegt daran, dass ihr Harnleiter viel kürzer ist und Keime dadurch leichter in die Blase gelangen können. Damit es gar nicht erst dazu kommt, ist es wichtig, reichlich zu trinken, sodass die Blase gut durchgespült wird. Außerdem sollte die Blase wirklich vollständig entleert werden, damit sich die Bakterien nicht breit machen können. Sowohl zur Vorbeugung wie zur Behandlung einer Blasenentzündung gilt: den Unterleib schön warm halten. Weil aber auch die Gefahr einer Nierenentzündung besteht, sollte man bei Beschwerden vor allem mit kleinen Kindern möglichst rasch den Arzt aufsuchen. Doch auch bei größeren gilt: Nicht zu lange selbst behandeln, manchmal hilft wirklich nur ein Antibiotikum.

 

TIPP:

· Täglich ein Glas Cranberrysaft hilft, Blasenentzündungen vorzubeugen. Wer den herben Geschmack nicht mag, kann den Extrakt auch in Kapselform einnehmen.

· Wohltuend, wenn’s einen erwischt hat: das ansteigende Fußbad. Dabei gibt man in ein lauwarmes Fußbad nach und nach sehr heißes Wasser hinzu, bis etwa 40° C erreicht sind und badet die Füße insgesamt etwa 20 Minuten lang. Geht auf Pfarrer Kneipp zurück.

 

von Ingrid Exo

Themen im aktuellen Heft sind u.a.:

- Frühchen
- Strategisches Denken
- Tabuthema Tod
- Streitthema Tattoo

Was meinen Sie?