Sie sind hier:

Die Wiese im Wohnzimmer

Wenn es draußen wärmer wird, wachsen erste Kräuter, die man auch ernten kann. Habt ihr schon mal Löwenzahnsalat probiert? Löwenzahn ist kein Unkraut! Sammelt die frischen jungen Löwenzahnblätter und wascht sie gründlich. Mischt in einer Tasse 2 Esslöffel Salatöl, 1 Esslöffel Zitronensaft oder Essig, 1 Teelöffel Zucker, 1 Prise Salz und etwas Pfeffer, indem ihr mit einer Gabel oder einem Schneebesen kräftig rührt. Gebt dieses Dressing über den Salat, kurz bevor ihr ihn essen wollt. Dazu schmeckt Baguette sehr gut. Ihr könntet Mama und Papa ja zum Osterfrühstück damit überraschen! Eine Bitte habe ich noch: Sammelt den Löwenzahn im Garten oder an geschützten Stellen – NICHT auf Hundewiesen. Dieses Aroma kann ich wirklich nicht empfehlen!

Zu Ostern braucht man für seine Lieben kleine Geschenke, die man verstecken kann. Ich hätte da eine Idee: Überrascht doch mal alle mit „Edelsteinen“. Gebt in das kleine Glas eine Tasse Wasser (etwa 100 ml) und löffelweise Kochsalz, bis das Salz sich trotz Umrühren nicht mehr auflöst (ca. 8 Löffel). Färbt das Salzwasser mit Lebensmittelfarbe in einer Farbe, die ihr mögt. Füllt die Salz- lösung in die flache Schale und stellt sie auf die Fensterbank – am besten über der Heizung. Nach einer Woche ist das Wasser verdunstet, zurück bleiben kleine Kristalle. Sucht die größten aus, bindet sie mit Zwirn an den Holzspieß und füllt das übrige farbige Salz in das große Glas. Gebt wieder warmes Wasser dazu, bis sich das Salz aus der Schale gerade noch auflöst. Hängt nun die Kristalle am Faden in die Salzlösung und stellt das Glas an einen warmen Ort. Das Nein, dazu braucht ihr keine Millionen, nur:

• 2 Wochen Zeit

• Kochsalz

• Lebensmittelfarbe

• eine flache Schale

• ein großes und ein kleines Glas

• Zwirnsfaden

• zwei Löffel

• eine Tasse

• einen Holzspieß

• Wasser

Wasser verdunstet langsam und die Kristalle wachsen. Bitte beim Wachsen nicht stören: nicht schütteln oder umrühren! Zu Ostern braucht Ihr Eure Edelsteinkristalle nur noch zu trocknen und in kleine Schatzkisten zu verpacken, zum Beispiel in Streichholzschachteln, die ihr mit Buntpapier beklebt habt. Viel Erfolg!

 

Nach der Kälte des Winters freue ich mich auf die ersten Schneeglöckchen, die Sonne und das Summen der Bie- nen. Natürlich freue ich mich auch auf Ostern. Ihr auch? 

In dieser Zeit stelle ich mir gern Ostergras aufs Fensterbrett. Ich kann mich gar nicht sattsehen an dem hellen, frischen Grün. Wollt ihr es auch mal probieren? 

Füllt die Pflanzschale mit Watte oder Blumenerde, befeuchtet sie gut mit Wasser und verteilt die Samen gleichmäßig. Stellt die Schale aufs Fensterbrett, sodass sie Licht und ein wenig Wärme be- kommt. Bitte besprüht die Samen regelmäßig mit Wasser, sie dürfen nicht eintrocknen. (Vorsicht Heiz- körper!)

Bald könnt ihr dem Grün beim Wachsen zuschauen. Zu Ostern habt ihr dann eine hübsche Tisch- dekoration, ihr könnt ja noch ein paar bunte Eier ins Gras legen. Hinterher freut sich vielleicht euer Meerschwein oder Hase über eine leckere Mahlzeit.

Ihr braucht dazu:

• eine flache wasserdichte

Pflanzschale

• Watte oder Blumenerde

• Grassamen oder Weizenkörner

• eine Sprühflasche mit Wasser

• 2-3 Wochen Zeit

 

Dr. Anne-Kathrin Habermann, Apothekerin

 

 

Themen im aktuellen Heft sind u.a.:

- Frühchen
- Strategisches Denken
- Tabuthema Tod
- Streitthema Tattoo

Was meinen Sie?