Sie sind hier:

Einfach lustig - Spielideen für draußen

"Mir ist so laaaaaangweilig!" Das ist ein Satz, den wohl alle Eltern kennen. Die Kinder wissen nicht, womit sie sich beschäftigen sollen. Mama oder Papa haben gerade dann auch keine zündende Idee. Dabei gibt es so viele Spiele, für die man eigentlich gar nicht viel braucht. Schon mit Straßenkreide, Seifenblasen und Utensilien für Wasserspiele hat man viel gewonnen. Hier noch eine Auswahl aus der Vielfalt der Spieleklassiker. von Barbara Legner-Meesmann

Bei Jungen braucht es ja häufig nicht mehr als einen Ball und einen Partner und schon spielen sie glücklich Fußball. Doch mit einem Ball lassen sich auch zahlreiche Fangspiele machen.

VERLIEBT, VERLOBT, VERHEIRATET
Mindestens zwei Spieler werfen sich den Ball zu. Wer ihn fallen lässt, ist erst "verliebt", beim zweiten Mal "verlobt", beim dritten Mal "verheiratet". Und danach kommen die Kinder. Wichtig ist, dass vorher festgelegt wird, wie viele Kinder es höchstens sein dürfen und wer als erstes verloren hat, wenn er so viele Kinder hat.
Das im Grunde gleiche Spiel gibt es noch unter dem Namen "Kirschenessen". Wer den Ball beim ersten Mal fallen lässt, hat "Kirschen gegessen", beim zweiten Mal "Wasser getrunken", dann "Bauchweh". Und dann kann man sich noch weitere Krankheitsstufen bis hin zum tödlichen Ende ausdenken. Wichtig ist auch hier: Die Stufen müssen vorher festlegt werden.
Bei drei Spielern gibt es die Möglichkeit von "Schweinchen in der Mitte": Ein Spieler kommt in die Mitte, die anderen beiden versuchen, sich den Ball so zuzuwerfen, dass derjenige in der Mitte nicht herankommt. Erwischt er den Ball aber, muss der letzte Werfer in die Mitte.

BLINDE KUH
Einem Kind werden mit einem Tuch die Augen verbunden. Dann wird es im Kreis herumgedreht. Die anderen Kinder müssen das Kind daraufhin rufen und es muss versuchen, einen der Rufer zu fangen. Ein Spiel, das sich übrigens auch wunderbar im Wasser spielen lässt.

(MÜLL-)SACKHÜPFEN
Zwei große Müllsäcke hat man immer irgendwo im Haushalt. Damit lässt es sich auch prima Sackhüpfen! Die Kinder treten gegeneinander an. Zuvor ist eine bestimmte Strecke festgelegt worden. Gewonnen hat, wer als Erster durchs Ziel hüpft.

SCHREIBENDE FÜSSE AM BADESTRAND ODER IM SANDKASTEN
Die Kinder denken sich einen lustigen Satz aus. Dann gibt ein Mitspieler das Startzeichen. Wer schreibt den lustigen Satz am schnellsten in den Sand?

TALER, TALER, DU MUSST WANDERN
Die Kinder stellen sich in einem Kreis auf und falten die Hände. Ein Kind steht außerhalb des Kreises und beobachtet. Einem Kind im Kreis wird ein Geldstück zwischen die Handflächen gelegt. Die Kinder fangen an zu singen: "Taler, Taler, du musst wandern, von dem einen Ort zum anderen ... Oh wie schön, oh wie schön, sag mir, wo der Taler steht!" Während des Gesangs wird der Taler weitergegeben. Wenn die Kinder mit dem Singen fertig sind, muss der Beobachter raten, wo der Taler gelandet ist.

SCHNITZELJAGD
Dieses Spiel erfordert etwas Vorbereitung, ist aber immer ein Renner. Die leichte Variante für kleinere Kinder geht so: Man überlegt sich eine bestimmte Strecke durch einen Park. Dann bindet man über diese Strecke verteilt, gut sichtbar, an verschiedenen Bäumen oder Masten Streifen eines Küchentuches. Die Kinder bekommen nun die Aufgabe, von Tuch zu Tuch zu rennen und es an jeder Station abzumachen. Wer die meisten Tuchstreifen hat, hat gewonnen.
Die schwierigere Variante ist die mit kleinen Aufgaben an jeder Station, die den Kindern zugleich vermitteln, wohin sie als Nächstes gehen müssen. Am Ende der Schnitzeljagd wartet ein "Schatz" auf die Kinder.

Noch mehr Spiele für draußen wurden auch gerade wieder vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz in einer Broschüre zusammengestellt, die man kostenlos herunterladen kann. www.publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/11338

Themen im aktuellen Heft sind u.a.:

- Frühchen
- Strategisches Denken
- Tabuthema Tod
- Streitthema Tattoo

Was meinen Sie?